Home

134 results found

Bergwelt Schweiz: Schächental – Das Leben der Bergbauern

Ein Drittel der Fläche der Schweiz zählt zur Land- oder Alpwirtschaftszone. So auch das Urner Schächental. Die dort arbeitenden Bergbauern haben einen wichtigen und harten Job. Trotz Direktzahlungen vom Bund geben jährlich fünf Betriebe auf. Doch ihre Arbeit wird auch in Zukunft gebraucht....

Bienen: Die Frage der Bienen

Bienen brauchen Nektar, den sie in Blüten finden. Doch die Anzahl Blumenwiesen hat in der Schweiz in den letzten 50 Jahren stark abgenommen. Ersetzt wurden diese mit «grünen Wüsten», die für die Bienen ein lebensfeindlicher Ort sind....

Fische ohne Wasser

Wasser ist Leben – das gilt insbesondere für Fische. Steigt die Wassertemperatur, hat das für Fische drastische Folgen, denn warmes Wasser enthält weniger Sauerstoff. So ersticken wegen des globalen Klimawandels massenweise Forellen. Eine dramatische Entwicklung, der kaum nachzukommen ist....

Fische: Unsere Verwandten im Wasser

Die Ähnlichkeit von menschlichen Embryos und frischgeschlüpften Fischen ist frappant. Der Ursprung beider liegt im Wasser, sei es ein kalter Fluss oder der warme Mutterleib. Doch das Verhältnis zwischen Mensch und Fisch ist getrübt. Die Umweltverschmutzung macht vielen Fischarten das Leben schwer...

Fische: Gifte im Wasser

So idyllisch unsere Seen und Flüsse auch aussehen, der Einsatz von Pestiziden und Düngemitteln macht vielen Fischarten das Leben schwer. Und in der Schweizer Landwirtschaft wird im Vergleich zum europäischen Durchschnitt viel gesprüht....

Blue Marble Café - ein gewöhnlicher Hamburger

Ein Kunde bestellt in einem Fastfood-Restaurant einen «gewöhnlichen Hamburger». Die Bestellung löst weltweite Aktivitäten aus, die notwendig sind, um alle Zutaten des Burgers zusammenzubekommen: Bestäubungsaktivitäten der Bienen, Abholzung des brasilianischen Regenwalds, Synthetisierung von...

Hühnchen für Afrika

In Europa werden oft nur die besten Stücke des Poulets gegessen, der Rest wird zu einem grossen Teil nach Westafrika exportiert. Dieser Akt der «Entwicklungshilfe», welcher vermeintlich das Hungerproblem Afrikas lösen sollte, bewirkt in Realität das Gegenteil: Das billige Tiefkühlfleisch wird zur...

Palmöl aus Indonesien

Die Geschwister Pia und Mogi leben in Indonesien, in einem Dorf auf der Insel Borneo. Schon von klein auf lernen sie, wie wichtig der Wald für sie ist: sie finden darin Nahrung und Baumaterial für ihre Häuser. Doch nun ist ihnen von dem einst unendlichen Urwald nur noch ein kleines Stück...

Rückkehr auf leisen Pfoten – Führung im Natur- und Tierpark Goldau

Die Führung "Rückkehr auf leisen Pfoten" befasst sich mit der Ausrottungsgeschichte einheimischer Tiere, deren Rückkehr und der Bedeutung von Wiederansiedlungsprojekten....

ZWISCHENSTOPP 2030

Ein Lehrplakat sowie Begleitunterlagen für 9- bis 14-Jährige. Die LehrerInnenunterlagen umfassen Hintergrundinformationen zu den SGD's und Umsetzungsvorschläge zur Auseinandersetzung mit dem dazu entwickelten Lehrplakat. Zielgruppe sind Kinder und Jugendliche zwischen 9 und 14 Jahren. Das Plakat...

Die Grande Dixence

Im Jahr 1950 stieg der Stromverbrauch der Schweizer unentwegt. Als Folge davon wurde in den Walliser Bergen mit dem Bau einer riesigen Staumauer begonnen: die Grande Dixence. 1961 fertiggestellt, ist diese mit einer Höhe von 285 Metern bis heute die höchste Gewichtsstaumauer der Welt....

Der Schweizerische Nationalpark

Bis 1914 gab es in der Schweiz keine geschützte Natur. Inspiriert vom Besuch des Yellowstone Nationalparks rief Paul Sarasin mit Freunden den Verein «Pro Natura» ins Leben. Gemeinsam regten sie die Gründung des Schweizer Nationalparks an, der zum Paradies für Tiere und Naturfreunde wurde....

Die zweite Schlacht von Villmergen

Zur Zeit der Religionskriege liessen viele Männer ihre Gattinnen im Dorf zurück, um als Söldner loszuziehen. Als im Jahr 1712 eine feindliche Truppe die Gegend um den Hallwilersee angriff, erwartete diese darum keinen Widerstand. Doch die zurückgelassenen Frauen wussten sich zu wehren....

Städte am Meer: Barcelona

7 Millionen Touristen pro Jahr: Barcelona ist eine europäische Kultmetropole. Eine Stadt mit Anziehungskraft, die Gegensätze integriert: postmodern und traditionell, dynamisch und gleichzeitig entspannt. Kataloniens Hauptstadt am Mittelmeer fasziniert unzählige Menschen – und ist stets im Wandel....

Städte am Meer: Kopenhagen

Bereits seit den 1950er-Jahren setzen die Stadtplaner von Kopenhagen auf Lebensqualität. Bis heute entwickelte sich das einstige Fischerdorf am Öresund zur Metropole mit Visionen. Als solche bereitet sich die dänische Hauptstadt konsequent auf ihre grüne Zukunft vor....

Städte am Meer: Dakar

Für ganz Westafrika fungiert die Metropole am Atlantik als Verkehrs- und Handelskreuz. Dakar ist also ein regelrechtes Tor zur Welt, in dem 2,5 Millionen Menschen wohnen. Und in diesem kulturellen Schmelztiegel pulsiert das Leben....

Städte am Meer: Tel Aviv

Nazi-Verfolgung oder stalinistische Bedrohung: Einst war Tel Aviv der rettende Hafen für unzählige Juden aus der Diaspora. Heute reisst der Strom freiwilliger Zuwanderer nicht ab. Trotz terroristischer Bedrohung lebt Tel Aviv. Die Stadt, in der Israel tanzt....

Städte am Meer: Vancouver

Auf der einen Seite der Pazifik, auf der anderen Seite die Berge der Coast Mountains: In Vancouver liegen Urbanität und Wildnis dicht beieinander. Vielen der weltoffenen Bewohner ist die Natur wichtig. Kanadas Vorzeigemetropole will bis 2020 gar die grünste Stadt der Welt werden....

Die goldene Alchemilla - Ein Planspiel zum Thema Biodiversität

In diesem Planspiel zur Biodiversität dreht sich alles um die Nutzung und den Erhalt einer endemischen Pflanze namens Alchemilla. Die vielfältige Verwendung und Vermarktung der Pflanze hat der Region zu Wohlstand und Renommee verholfen. Die Spielenden schlüpfen nun in die Rolle von vier...

Unser Land und die Natur: Wie der Wald zurückkommt

1871 wurde mit dem Bau des Gotthardtunnels begonnen – die Initialzündung für den Ausbau des Schweizer Schienennetzes. Da sich mit der Bahn Steinkohle einfach transportieren liess, sank die Nachfrage nach Holz. So wurde die Rückkehr des Waldes eingeläutet....

Pages