Home

106 results found

Erkundendes und entdeckendes Klettern

Höhe erklettern und geniessen, sich über dem «sicheren» Boden fortbewegen fasziniert die Kinder. Zu Beginn die Kinder an den neuen Geräten unter Aufsicht tummeln lassen, um zu erfahren, was sie sich selbst zutrauen. Aus Sicherheitsgründen nie zuviel fordern. 

Am liebsten möchte ich fliegen

Für einen Zeitraum den tragenden Boden verlassen – «fliegen»; das ist der Traum jedes Menschen. Den Kindern können solche Bewegungserlebnisse dank ihrer Fantasie und mit einfachen Hilfsgeräten (auch mit Partnerhilfe) ermöglicht werden. 

Grosse Geräte kennen lernen

Das Bereitstellen und der Umgang mit den grossen Geräten in der Sporthalle muss zuerst geübt werden. Dabei geht es nicht nur um materiale Erfahrung und um neue Bewegungsformen, sondern auch um die soziale Erfahrung des gegenseitigen Helfens und Rücksichtnehmens. 

Im Sägewerk

In einem Sägewerk werden «Bretter» und «Baumstämme» transportiert. Sie können gerollt, gestapelt oder getragen werden. «Balken» und «Bretter» werden schräg an die Wand gelehnt oder gestapelt. Die Voraussetzung («steif wie ein Brett») erfüllen die Kinder ca. ab dem 6. Lebensjahr 

Allerlei Kleinmaterial

Kleinmaterial eignet sich besonders gut, damit die Kinder «ihre eigene Welt» bauen können.  Als «Baumaterial» können sowohl das Kleinmaterial aus dem Kindergarten, aus der Turnhalle, aber auch nicht mehr gebrauchte Alltagsgegenstände verwendet werden. 

Bodentanzfüsse - Lufttanzfüsse

Wie gebrauchen wir unsere Füsse? Was könnten sie auch noch tun? Mit den Füssen spielen, die eigenen Füsse entdecken, mit ihnen unterschiedlichen Bodenkontakt aufnehmen und mit Hilfe von Blättern mit Fussabdrücken einen «Bodenfüssler-Tanz» erarbeiten. 

Spiralen-Tänze

Spiralen in der Natur verlocken zum Betrachten, Bestaunen, besonders diejenigen der Schneckenhäuser. Wie können wir diese faszinierende Form wahrnehmen, erleben oder sogar tanzen? 

Dehnen - Beugen - Strecken

Kinder  im Vorschulalter sind in der Regel noch sehr beweglich. Es ist wichtig, dass diese Beweglichkeit erhalten bleibt. Diese Fähigkeit soll mit spielerischen Übungen, insbesondere für die Rumpfmuskulatur, immer wieder geübt und dadurch erhalten bleiben. 

Spannen - Entspannen

Die folgenden Spannungs- und Entspannungsübungen stammen z.T. aus bekannten Kinderspielen. Auf natürliche Weise werden z.B. das plötzliche Stillstehen oder auch tänzerische Ganzkörper- und  Teilentspannungen geübt. 

Wir wagen uns an ein kleines "Musical" / Vom Spielen zum kindgerechten "Musical"

Bewegungsgeschichten gehören zum täglichen Geschehen im Kindergarten. Es kann von spielbarem Material, von Themen, von Figuren, Gegenständen, Kleidungsstücken usw. ausgegangen werden.Im Folgenden wird am Musical «Cats für Kinder» exemplarisch gezeigt, wie ein Thema durch Bewegung inszeniert...

Bewegte Bremer Stadtmusikanten

Als Fortsetzung  zu den Sinneserfahrungen erleben die Kinder verschiedene Rhythmen. Die Figuren der Bremer Stadtmusikanten bewegen sich alle in einem anderen Rhythmus: verschieden schnell oder langsam, aufgeregt oder ruhig, trampelnd oder leichtfüssig.

Käfertanz

Wenn Kinder aufrecht gehen, haben sie viele Fortbewegungsmöglichkeiten. Wenn sie – wie Tiere – auf allen vieren gehen, dann verändert sich ihr Bewegungsverhalten und ihr Blickfeld. Das Imitieren von Tierbewegungen erweitert das Bewegungsrepertoire und die Kreativität. 

Andersartig - einzigartig

Das Bilderbuch «Swimmy» lädt ein, das Thema «einzigartig - andersartig» tänzerisch umzusetzen und das Gegen-den-Strom-Schwimmen auch als freudvolles Tun zu erleben. 

Den Körper wahrnehmen, entdecken, bewegen

Kinder fühlen sich oft gehemmt, andere Kinder zu berühren. Diese Hemmung soll behutsam und gezielt abgebaut werden. Dabei lernen die Kinder die Beweglichkeit und Gelenkigkeit des eigenen Körpers besser kennen. Gleichzeitig wird der Tastsinn gefördert. 

Auf dem Boden fühle ich mich wohl

Den Kindern ist der Boden vertraut, er bietet ihnen  Halt und Nähe. Das eigene Körpergewicht dem Boden «abgeben» bedeutet, kein Gleichgewicht suchen zu müssen, sich entspannen zu dürfen  und gelöst den Körper zu entdecken.

Mit den Füssen spielen

Die Füsse tragen unser Körpergewicht. Sie halten den ganzen Körper. Sie sind sehr empfindsam, denn wir spüren sofort, ob ein Boden hart, weich, steinig oder sumpfig ist. Meist stecken die Füsse in den Schuhen. Hier aber spielen wir mit den Füssen! 

Richtig atmen

Kinder im Vorschulalter sind in der Regel noch spontane Bauchatmer. Die Bemühungen in der Bewegungserziehung zielen vor allem daraufhin, den Kindern das Atmen bewusst zu machen und ihre spontane Spielfreude mehrmals täglich als aktive «Atempause» zu nutzen. 

Mit den Händen voran

Mit den Händen können wir verschiedene Empfindungen (Wärme, Druck…) wahrnehmen. Diese Fähigkeiten können gezielt gefördert werden. Durch die Hände entstehen Kontakte; durch das Bewegen von Material in der Luft wird der Körper aufgerichtet. 

Bremer Stadtmusikanten

Kinder identifizieren sich gerne mit Märchen- oder Tierfiguren und erleben dadurch neue Erfahrungen ganzheitlich. Mit den Figuren der Bremer Stadtmusikanten lassen sich phantasienreiche, unterschiedliche Sinneserfahrungen und Körperwahrnehmungen sammeln.

In die Weite springen

Über ein Hindernis zu springen, ist für Kinder eine Herausforderung. Durch vielseitige, motivierende Bewegungsaufgaben zum Thema sammeln die Kinder grundlegende Bewegungserfahrungen. Die Weite zu messen ist (noch) nicht wichtig. 

Pages