Home

578 results found

Balancieren - auf labilen Geräten (Balance-Brett)

Das Spiel mit dem Gleichgewicht auf einer beweglichen Unterlage fasziniert und fordert heraus. Für das Üben eignen sich verschiedenste Geräte (Plastikrohre, Medizinbälle, Rollbretter usw. Für die nötige Sicherheit dienen Matten, Gerätehilfen und gegenseitiges Helfen.

Einstieg ins Klettern an verschiedenen Geräten

Für den Einstieg ins Sportklettern können verschiedene Hallengeräte verwendet werden. Dabei sind die Aufgaben bezüglich Höhe, Länge und Schwierigkeit dem Niveau der Schülerinnen und Schüler anzupassen. Motto: Sicherheit vor Risiko.

Haltegriffe - Hilfestellungen

Sich gegenseitig helfen und sichern ist eine Voraussetzung dafür, damit gleichzeitig viele Jugendliche an Geräten unterrichtet werden können. Dies setzt Disziplin der Teilnehmenden, eine gute Führung durch die Lehrperson und die Kenntnis der wichtigsten Haltegriffe voraus. Auf dieser Seite wer-...

Salto vorwärts

Die Voraussetzungen für einen Salto vorwärts sind bei den Jugendlichen sehr unterschiedlich. Deshalb ist ein systematischer, individuell angepasster Aufbau besonders wichtig. Richtig Helfen und Sichern, insbesondere das Anbieten von Gerätehilfen (z.B. Mattenberg) erhöht die Sicherheit. ...

Rollen rückwärts - zum Handstand

Bei der Rolle rückwärts auf dem Boden ist besonders darauf zu achten, dass die Halswirbelsäule nicht belastet wird. Deshalb wird ein systematischer Aufbau empfohlen. Die Teilnehmenden lernen, wie sie die Halswirbelsäuule entlasten und wie sie gegenseitig zuverlässig helfen und sichern können....

Spielregeln beim Kämpfen

Kämpfen ist eine geeignete Form, Kraft und Gewandtheit unter Beweis zu stellen. Kämpfen ist hautnahe Auseinandersetzung. Für diese intensive Interaktion müssen gemeinsam Regeln ausgehandelt werden mit dem Ziel, dass jederzeit fair gekämpft wird und Aggressionen in einem für alle tolerierbaren...

Partner- und Gruppenakrobatik

Bewegungsformen, welche ein gegenseitiges Unterstützen, Helfen und Sichern verlangen, lösen intensive Gruppenprozesse aus und fördern die Zusammenarbeit. Die Teilnehmenden müssen sich gegenseitig absprechen und Verantwortung übernehmen. 

Fallstart, Hochstart, Tiefstart

- Fallstart: In Grundstellung (Füsse parallel) stehend sich fallen lassen, Sprint über 20 m....

Sich mit der Karte orientieren

Auf verschiedenen Wegen zum Treffpunkt X orientieren sich die Jugendli- chen mit einem Ortsplan oder mit einer OL-Karte. So lernen sie sich mit der Karte besser orientieren. Markante Punkte werden laufend an Ort und Stelle auf die Karte übertragen. 

Orientierungslauf - Variantenreich üben

Verschieden OL- Trainingsmethoden ermöglichen ein variantenreiches Üben des Kartenlesens. Für die Vor- und Nachbereitungsarbeiten für OL-Spiel- und Übungsformen (OL-Material bereitstellen, Rekognoszieren, Posten setzen, Posten wieder einsammeln) ist genügend Zeit einzuräumen. Einzelne...

Faires Kämpfen - Miteinander üben/Gegeneinander kämpfen

Bei allen Kampfformen steht das Fairplay im Vordergrund. Die Schülerinnen und Schüler handeln in Eigenverantwortung Regeln aus. Das richtige Fallenlassen ist ebenso wichtig wie der Krafteinsatz beim Kampf. Rituale vor Beginn und nach dem Kampf sollen konsequent eingehalten werden. 

Wälzer mit halber Drehung in der Luft

Das Flugerlebnis beim Springen in die Höhe kann mit Gerätehilfen verstärkt werden. Das Lernen der Straddle-Technik vermittelt Einblick in eine immer weniger verbreitete Hochsprungtechnik, die in den 70er-Jahren durch die Flop-Technik (u.a. Dank Weichsprungmatten) abgelöst wurde. 

Fang-, Lauf- und Sprint-Spielformen

Akzent dieser Seite ist das Verbessern der Reaktions- und Aktionsschnelligkeit. Dieses Ziel soll durch verschiedene Fang-Spiele erreicht werden.

Vom Schersprung zum Flop

Aufbau des Fosbury-Flop aus dem Schersprung und Notentabelle zur Leistungsbeurteilung. ...

Hochsprung

Ausgehend vom Schersprung mit 3-Schritt-Bogenanlauf und angewinkeltem Schwungbein versuchen die S eine Flop-Sprungposition zu erreichen. ...

Vom variantenreichen Stossen zum Kugelstossen

Die Jugendlichen lernen verschiedene Angehvarianten kennen und finden heraus, mit welcher Form sie am weitesten stossen. Die Lernenden probieren das Stossen mit der schwächeren Hand selber aus und fördern sich gegenseitig mit Hilfe von Lernpartnerschaften und Tips der Lehrperson....

L’école bouge

Pour d'avantage d'activité physique dans les écoles suisses. Les élèves restent souvent assis à leur bureau dans la vie quotidienne à l'école. Il a été prouvé qu'un changement entre la tension et la relaxation, le mouvement et le repos, l'action et la concentration est bénéfique pour le bien-être...

Sold out - Von der Strasse ins Stadion

Video on Demand VoD (kostenpflichtig). Viele jugendliche Fussballtalente in Ghana, Nigeria, Senegal und weiteren afrikanischen Ländern hegen einen grossen Traum: sie wollen Profi-Fussballspieler in Europa werden. Sie eifern bekannten Vorbildern wie Abedi Pele oder George Weah vorbehaltlos nach....

Sportverletzungen

Eine ernsthafte Verletzung ist das Schlimmste, was einem Sportler passieren kann. Denn – anders als bei einer Niederlage – leidet in dieser Situation auch ein Teamsportler ganz allein. Das Wichtigste bei einer Verletzung ist deshalb: eine gute ärztliche Betreuung und die Unterstützung aus dem...

Fairness – von Spielregeln profitieren

Flanken, Finten, Fallrückzieher – an der Fussball-WM werden einige Ausnahmefussballer wieder für Begeisterungsstürme sorgen. Andere Akteure aber werden mit Flüchen und Verwünschungen eingedeckt: die Schiedsrichter. Dabei tun sie nur das, wovon alle profitieren: sie setzen Spielregeln durch.

Pages