Home

6297 results found

An den Ringen und am Barren

Auf der Basis von vielseitigen Schaukel- und Schwungerfahrungen können Fertigkeiten wie Sturzhang, Kehre oder Wende erworben und angewendet werden. Bei allen Formen sind genügend Sicherheitsvorkehrungen zu treffen (Matten legen, Helfen und Sichern).

Auf- und Unterschwünge am Reck

Die Schülerinnen und Schüler lernen Bewegungen, die auf einer Bogenbahn verlaufen. Die Bewegungsabläufe werden am besten ganzheitlich ausprobiert und dann mit Lernhilfen und Aufbauformen erworben oder durch Variation und Kombination erschwert.

Vom Drehen zur Rolle rückwärts

Drehbewegungen rückwärts sind für den Menschen ungewohnt, aber wichtig für die Raumorientierung. Durch vielfältige Dreherfahrungen lernen die Schülerinnen und Schüler, diese Bewegungen bewusst zu steuern und zu beherrschen.

Gut gestanden ist halb geklettert

Die Schülerinnen und Schüler erfahren, dass die Fussarbeit – das präzise und sichere Stehen – beim Klettern wichtig ist, weil dadurch die Armmuskulatur entlastet wird.

Reduktion von Belastungen

Bei Niedersprüngen wirken sehr grosse Kräfte auf Gelenke, Sehnen und Bänder, die mit einfachen Massnahmen verringert werden können. Im Moment der Landung ist die Belastung auf die Gelenke durch die Kniestellung beeinflussbar....

Mit dem Kopf nach unten hängen/balancieren

Gleichgewichtsstellungen mit dem Kopf nach unten ergeben ungewohnte Körpererfahrungen. Durch ein regelmässiges Üben der entsprechenden Sinneswahrnehmung werden grundlegende Fähigkeiten gefördert, die auch zum sicheren und unfallfreien Bewegen im Alltag beitragen.

Süßwassertiere (Bestimmungsbuch)

Dieses Bestimmungsbuch eignet sich gut, Wirbellose wie auch Kleinstlebewesen mit dem Mikroskop zu bestimmen. Die ökologischen Zusatzinformationen zu den einzelnen Tieren helfen, die Tiere im Kontext ihres Lebensraumes erfassen zu können. Beschrieb: Das Bestimmungsbuch enthält ein ausführliche...

Vom Stützen zum Stützspringen

Auf der Grundlage verschiedenster Stützerfahrungen lassen sich einfache Stützsprünge erwerben. An einzelnen Stationen einer Gerätebahn können die Elemente angewendet und schliesslich zu einer Folge kombiniert und gestaltet werden.

Traumfresserchen

Das Bilderbuch «Traumfresserchen» von Michael Ende ist Ausgangspunktfür eine Darstellung. Anhand dieses Beispiels werden Möglichkeiten aufgezeigt,wie schrittweise ein Spielstück erarbeitet werden kann.

Wenn Sportspiele tanzen

Den Schülerinnen und Schülern vertraute Sportbewegungen (z. B. aus demBasketball) werden aufgegriffen, variiert und tanzend gestaltet.

Handstand-Abrollen

Das Abrollen aus dem Handstand erfordert eine gute Körperkontrolle und ein differenziertes Wahrnehmen der Körperstellung im Raum. Die im Kapitel «Drehen» erworbenen Bewegungen können in einer Gerätebahn als fliessende Bewegungsfolge geturnt werden.

Auf beweglichen Langbänken balancieren

Langbänke dienen als labile Unterlage und fordern zum Spiel mit dem Gleichgewicht heraus. Ähnliche Formen sind auch auf anderen Geräten möglich (Barrenholmen, Schlappseil am Reck usw.).

Der Kletterbewegung auf die Spur kommen

Kraftsparend klettern heisst: Körperschwerpunkt nahe bei der Unterstützungsfläche (Bauch an die Wand), sicher stehen und die Muskulatur spannen. Durch herausfordernde Bewegungsaufgaben werden die Schülerinnen und Schüler an das Klettern herangeführt.

Vom Letkiss zum Rock'n'Roll

Der Letkiss ist ein einfacher Hüpftanz, der durch entdeckendes Lernen zueiner vereinfachten Form des Rock`n`Roll weiterentwickelt werden kann.

Boxmätsch-Tanz

Überschüssige Energie und Aggressionen müssen manchmal weg. Hier werdensie in Tanzbewegungen umgesetzt und bekommen dadurch eine kreativeForm. Der «Boxmätsch»-Tanz eignet sich bestens für Jungen, die wenigZugang zum Tanzen haben.

Streetdance

Streetdance, ein Tanz der Strasse begeistert alle – auch die Knaben!

Balancieren auf verschiedenen Geräten

Gleichgewichtserfahrungen sind lebenswichtig und machen Spass!Jede Gruppe stellt eine Station aufgrund einer Skizze auf, probiert sie aus und erklärt sie dann den anderen. Postentraining: Wechsel nach einer vorgegebenen Zeit oder nach eigenem Empfinden («Werkstatt»). Die Schülerinnen und Schüler...

Fame - ein Tanzprojekt

Alle Schülerinnen und Schüler sind erfolgreiche «Stars». Sie schlüpfen ineine Traumrolle, die sie ausfüllen, überzeichnen oder karikieren. Der Jazztanzsoll über mehrere Lektionen aufgebaut und ausgestaltet werden.

Wintersport-Training

Durch eine gute körperliche Leistungsfähigkeit können die Schülerinnenund Schüler das Fahren und Gleiten auf Schnee und Eis intensiver geniessenund die Verletzungsgefahr reduzieren.Organisation als Stationentraining:• 1 Min. Arbeit; 20 Sek. Pause für den Stationenwechsel; 2–3 Durchgänge.• 4...

Ich und der Wind

Die Schülerinnen tanzen zum Thema «Wind». Sie spielen mit Bewegungsaufgabenzum Thema und erarbeiten den portugiesischen Tanz «Corridinhomar e vento» (Wettlauf mit Meer und Wind). Anregungen zum fächerübergreifendenUnterricht: Windgedicht, Drachen, Windrad usw.

Pages