Deep Fake

Preview image for LOM object Deep Fake CC by-nc-sa 3.0
«Kannst du deinen Augen und Ohren noch trauen?» – Comedian Stefan Büsser spielt plötzlich in einem Porno mit und Politikern werden Worte in den Mund gelegt, die sie so niemals gesagt haben. Alles fake – aber täuschend echt.

Manipulierte Videos und Bilder, sogenannte Deep Fakes, sind in den Sozialen Medien weit verbreitet. Dahinter stecken Techniken der künstlichen Intelligenz, die weitgehend autonom Inhalte abändern und verfälschen können. Mittels sogenanntem «Face Swapping» werden Gesichter ausgetauscht, und selbst Stimmen können heute problemlos imitiert werden.

Deep Fakes können mittlerweile mit handelsüblichen Computern und Gratissoftware erstellt werden. Das Resultat sind realistisch wirkende Medieninhalte, die von Laien nur schwer als Fake enttarnt werden können.

Der Beitrag «Deep Fake» zeigt, wie solche Videos entstehen, was die Macher damit erreichen wollen und wie man ihnen auf die Schliche kommt. SRF-Datenjournalist Timo Grossenbacher erklärt, wie diese Technologien funktionieren und welche Gefahren davon ausgehen.

Educational information

Learning resource typesVideo
Target audienceTeachers
Schoolmanagers
Learning timeUnknown
Education contextCompulsory education

Resource information

Rights

CostNo
LicenseNicht definiert

Technical information

Technical requirements-

To the resource

URLDeep Fake